Geschichte

Die ersten Hauspferde wurden 3000 Jahre vor Christus in Zentralasien aus Wildpferden domestiziert. Pferde wurden zunächst als Last- und Nutztiere eingesetzt. Erst im Mittelalter wurden die Tiere verstärkt gezüchtet, da sich die Herrscher gerne mit besonders schönen Pferden schmückten. Je nach Bedarf der Menschen entstanden so die verschiedenen Rassen: Indianer setzen auf die schnellen Mustangs, das englische Vollblut wurde bei Pferderennen wegen seines Temperaments, der Schnelligkeit sowie der Ausdauer sehr geschätzt.

 

Heute sind die Rollen der Pferde sehr unterschiedlich: Für Pferderennen, als Polizeipferd, vor allem aber als Sport- und Freizeitpferde sind sie bei uns Menschen sehr beliebt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Andreas Pflügl

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.